Das Archiv der Italienischen Kongregation
in der Minoritenkirche
 
Ein Herzstück der italienischen Kongregation an der Wiener Minoritenkirche ist das Archiv, welches von Dr. Manfred Zips geleitet wird und sich in jenem Trakt befindet, welcher um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert direkt an die Südseite der Kirche, oberhalb des neugotischen Durchganges, angebaut wurde.
 

Hier werden Dokumente, Bücher, Briefe und verschiedene andere Zeugnisse – wie etwa päpstliche und amtliche Erklärungen sowie alte Zeitungen, Namensregister und viele Rechnungen - in italienischer, deutscher und lateinischer Sprache aufbewahrt, die zum Teil bis in das 17. und 18. Jahrhundert zurückreichen.

Um dieses Archivmaterial in seiner Bedeutung richtig einordnen zu können, ist es notwendig, wenigstens kurz auf die Geschichte der italienischen Kongregation in Wien einzugehen. (M. Zips)        

Weiter zum Archiv       

  Kontakt

Für Anfragen, die das Archiv betreffen, steht Ihnen unsere e-Mail-Adresse zur Verfügung.


Fenster des Archivs